MENSA UniversalE

Treffen aller zwei Wochen

Termin einfach anfragen bei:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Team mensa universale

DIE MENSA UNIVERSALE?

Wir sind ein bunter Haufen von Studierenden verschiedenster Fachrichtungen, die seit dem WS 2009/10 das Nahrungsangebot der Dresdner Mensen genauer unter die Lupe nehmen und versuchen, einen ökologischen und gerechten Wandel in der "Campusgastronomie" voranzutreiben.
Hier waren wir z.B. an der Einführung des vegetarischen Monatstages beteiligt und an der Umsetzung der gezielten Kennzeichnungen von veganen Gerichten in der Neuen Mensa.

Was haben wir schon erreicht?

 

  • Mitarbeit beim Umundufestival seit 2011, es gab viele Workshops (zum Beispiel einen Vegankochworkshop in der Biomensa) und Filmabende auf dem Campus sowie ein spezielles Mensaangebot und Infostände um Studierende über nachhaltigen Konsum aufzuklären
  • ab Mai 2012 Eröffnung der Bio-Mensa U-Boot im Potthofbau, die wir mit Rezepten und Anregungen unterstützen
  • Unterstützung des Positionspapiers für nachhaltigere Beschaffung über die Einkaufskooperative Ost (Zeitungsartikel folgt) mit Unterstützung des Sturas der TU-Dresden
  • ab April 2013 vegane Baguettes in der neuen Mensa
  • Juni 2013 Kampagne Mensationell Vielfältig (www.tuuwi.de/mensationell und http://apps.ad-rem.de/epaper/DMV_ADD_20130522_gesamt.pdf)
  • Infobroschüre zum nachhaltigen Konsum in den Mensen der TU-Dresden: http://tuuwi.file2.wcms.tu-dresden.de/cms/images/AGs/MensaUniversale/infobroschuere_mensa.pdf
  • Mensapolicy in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk: http://tuuwi.file2.wcms.tu-dresden.de/cms/images/AGs/MensaUniversale/mensapolicy.pdf
  • Das Klimafestival 2010 bei dem eine Woche lang Vorträge und Workshops besucht werden konnten, in denen Problemlagen und Lösungsansätze zum Thema Klima beleuchtet wurden, Dazu kochte der vegane Starkoch Atilla Hildmann leckeres essen in der neuen Mensa, hier kam erstmals der CO2 Fußabdruck ins Spiel, der verdeutlicht welche Auswirkungen unser Essen auf das Klima hat. Ein paar Schnappschüsse des Klimafestivals könnt ihr euch hier ansehen.
  • 8 Veggitage in der neuen Mensa, an denen es komplett vegetarische (und auch vegane) Gerichte gab. Untermalt wurde der Tag von Infoständen u.a. von der TUUWI und dem Team vom Falschen Hasen, die leckere vegane Häppchen kredenzten
  • eine deutliche Kennzeichnung veganer Gerichte in der Infobroschüre zum nachhaltigen Konsum in den Mensen der TU-Dresden: https://www.dropbox.com/s/tcf5dtxzlbb3xzl/Infobrosch%C3%BCre.pdf– Juni 2013 Kampagne Mensationell Vielfältig (www.tuuwi.de/mensationell und http://apps.ad-rem.de/epaper/DMV_ADD_20130522_gesamt.pdf)– ab April 2013 vegane Baguettes in der neuen Mensa– Unterstützung des Positionspapiers für nachhaltigere Beschaffung über die Einkaufskooperative Ost (Zeitungsartikel folgt) mit Unterstützung des Sturas der TU-Dresden– ab Mai 2012 Eröffnung der Bio-Mensa U-Boot im Potthofbau, die wir mit Rezepten und Anregungen unterstützen– Mitarbeit beim Umundufestival 2011 und 2012, es gab viele Workshops (zum Beispiel einen Vegankochworkshop in der Biomensa) und Filmabende auf dem Campus sowie ein spezielles Mensaangebot und Infostände um Studierende über nachhaltigen Konsum aufzuklären Neuen Mensa mit dem Blatt-Logo
  • Reismilch für den Kaffee in der Neuen Mensa, der Bib-Lounge und dem Siedepunkt
  • seit Sommersemester 2012 ein tägliches vegetarisches Tellergericht in der neuen Mensa angeboten

 

Woran Arbeiten wir gerade?

 

  • weitere Verbesserungen des nachhaltigem Angebots in den Dresdener Mensen und Cafeterien
  • Mitarbeit beim Umundu
  • Vegankochworkshop 2.0 in der Biomensa
  • regionaleres Getränkeangebot in den Mensen

 

 

klimafestival übersicht

MACH MIT!

Also egal, welche Essgewohnheiten du an den Tag legst oder wieso du gerne bei uns mitmachen willst, wir würden uns riesig freuen dich und deine Ideen und Interessen bei uns aufzunehmen und mit dir einen Wandel im undurchsichtigen Unigemampfe herbeizurufen! Denn bekanntlich muss das Essen ja durch den Kopf in den Magen - und je mehr Köpfe man hat, desto besser!